Über MöllTONleitn

Idee und Hintergrund

Das Mölltal erstreckt sich über 60 km von Heiligenblut bis Möllbrücke und zählt rd 15.000 Einwohner:innen. Die Region ist bekannt für ihre Repräsentant:innen im Bereich der volkstümlichen Musik, aber auch für hervorragende Musikkapellen und die Musikschulen. Weniger bekannt ist, dass die Region auch einen fruchtbaren Boden für ein wesentlich breiteres Spektrum von Musik und damit auch für eine Reihe hervorragender Musiker*innen bildet.

Rangersdorf liegt in der Mitte des Mölltals und verfügt über eine hochwertige Infrastruktur an Veranstaltungsräumlichkeiten. Neben dem schon seit mehr als 20 Jahren bestehenden Kulturhaus ist dies der kürzlich renovierte und als Veranstaltungsraum umgewidmete "Wirtstadl" (Foto). Das Einzugsgebiet (30 Minuten Fahrzeit von Rangersdorf ) geht über das Mölltal hinaus in das obere Drautal und den Lienzer Raum und erreicht damit rd 50.000 Einwohner:innen.

Die Veranstaltungsreihe "MöllTONleitn"

Vor diesem Hintergrund haben wir im Jahr 2022 eine kleine und nachhaltige Veranstaltungsreihe unter dem Titel "MöllTONleitn" ins Leben gerufen. Diese Initiative soll einerseits die Möglichkeit bieten, vor Ort Darbietungen anerkannter österreichischer und internationaler Musiker:innen und anderer Künstler:innen beizuwohnen, andererseits aber auch eine Bühne für aus der Region und ihrem Umfeld stammende Künstler:innen sein. In unserer Region gibt es keine vergleichbare Veranstaltungsreihe.

Die Veranstaltungsreihe soll vorerst für drei Jahre unter derselben Marke stattfinden. Der Auftakt im Jahr 2022 war für uns sehr ermutigend. Höhepunkt war ein ausverkauftes Konzert der Wiener Sängerknaben. 

Das Projekt wird von einer Gruppe aus der Region stammender und beruflich darüber hinaus tätiger Personen getragen und von der Gemeinde Rangersdorf unterstützt. Die künstlerische Unterstützung und Erfahrung bringt Marion Rothschopf ein. Hauptansprechpersonen sind Pulcheria Eder und Helmut Kerschbaumer. Veranstalter ist der Kulturverein "Projektgruppe Tresdorf".